All Blue Rpg
Neues Forum im Aufbau!

-> http://op-rollenspiel.forumieren.com

All Blue Rpg


 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Offenes Meer: Der Neue Rekrut

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Do Jul 07, 2011 5:52 pm

Der Beginn einer neuen Ära stand vor der Tür, die Red Eyes haben ihren Koch Youshirou auf Dawn Island verloren und ein neues Mitglied trat ihrer Bande bei. Zurzeit segelten sie mit ihrer Mean Machine auf dem weiten Meer frei herum. Ryan und Keiichi standen zusammen am Bug des Schiffes und schauten in den strahlend, blauen Himmel. "Du Keiichi, wieso hast du mir geholfen und wieso bist du ein Kind ?" Daraufhin verwandelte sich Keiichi in einen Mann mitleren Alters und fing an zu lachen. "Ruf die anderen beiden und ich werde euch alles sagen." Keiichi verwandelte sich zurück in einen Jungen und Ryan rufte seine Männer zu sich. Prompt standen Bullseye und Doc Sheppard vor den anderen beiden. Sie holten noch schnell einen kleinen Tisch mit 4 Stühlen und ein Fässchen Bier. Die komplette Bande saß nun auf dem Deck zusammen und Keiichi begann, über ihn etwas zu erzählen. "Also Leute, meinen Namen kennt ihr bereits. Ich bin ein Archäologe und lebe schon sehr, sehr lange. Meine ehemalige Heimat war die Insel... Ohara." Ryan und die anderen sahen geschockt aus, da die Insel vor 20 Jahren unterging. Keiichi erzählte mehr über sich, welches seine Ziele, seine Teufelskräfte und seine Fähigkeiten mit einschließen. Der Tag und das Fass Bier neigte sich dem Ende zu und Ryan wusste immer noch nicht, wieso ihm Keiichi auf Dawn Isalnd half, weshalb er ihn fragte. "Ja Ryan, ich sah in deinen Augen, dass du ein furchtloser Mann bist, der sich gegen das Schicksal auflehnt, nur um seine Ziele zu erreichen. Genau das beindruckte mich und das du dann auch noch den Aristokraten angreifen wolltest, hat mich das total gefesselt. Von dem Zeitpunkt an wusste ich, dass genau du der wärst, mit dem ich mein Ziel erreichen kann und dem ich bei seinem Ziel helfen kann." Ryan freute dies sehr und er hoffte mehr solcher Leute wie Keiichi zu treffen, die eine ähnliche Einstellung über ihn haben. Zum Ende des Tages hin tranken die Red Eyes mehr Alkohol als je zuvor. Selbst Keiichi, der normalerweise total gegen Alkohol war, trank mit seinen neuen Freunden und konnte gut mithalten. Bullseye, welcher schon lallte, fragte seinen Käpt´n was eigentlich passiert sei, worauf Ryan antwortete: "Oh hab ich euch das noch gar nicht erzählt ?! Hmm... also, auf der Suche nach den Zimmermännern, drängelten Youshirou und ich uns durch die Massen und alle die anwesend waren, verbeugten sich vor dem Aristokraten. Wie ihr mich sicher kennt, blieb ich einfach ganz cool stehen und schaute genau in die Augen des Aristokraten. Er zog eine Pistole und schoss in meine Richtung. Doch die Kugel traf nicht mich, sondern Youshirou. Das traf mich wirklich sehr, den toten Youshirou vor mir zu sehen und dann wurde mir klar: Er musste bestraft werden. Niemand hat das Recht einen unschuldigen Mann zu erschießen. Ich wollte ihn umbringen doch Keiichi, der neben mir stand, schoss bereits auf den Bastard und leider Gottes, traf er nur sein Bein. Genau dann stoßte ich vor und wollte ihm den Garaus machen, doch der Vizeadmiral kreuzte meinen Weg und griff mich mit seiner Axt an. Auf einmal stand Keiichi wieder vor mir und hielt den Vize in schach, während ich den Gunst der Stunde nutzte, um den Aristokraten zu töten. Danach fand ich eine Bildteleschnecke und erklärte der Weltregierung den Krieg. Aber Keiichi eins noch: Wie hast du es geschafft dem Vizeadmiral zu entkommen ?" Keiichi stand auf und taumelte ein Stück durch die Gegend. Plötlich fing er an zu lachen und lallte: "Hahaha, das war ziemlich lustig. Ich lockte den Vize in enge Gassen und als er die Orientierung verlor, zog ich mir schnell was anderes an und verwandelte mich in ein Kind. Dann tat ich so, als ob ich Angst hätte und lief panisch weg. Zu guter Letzt, stand ich dann vor eurem Schiff." Ryan beeindruckte dies sehr und er erkannte die große Intelligenz und strategischen Künste Keiichi´s. Also stand er auf und verkündete, dass Keiichi ab sofort, der neue Koch und Stratege der Bande sei. Die anderen Mitglieder seiner Bande akzeptieren die Entscheidung des Käptn´s und sie feierten bis tief in die Nacht.
Nach oben Nach unten
avatar

Brick


Laune : 1

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mo Jul 11, 2011 3:23 pm

Es war schon Abends als Brick durch das Meer segelte. In dieser Zeit spielte er mit seinen Soldaten das Spiel schwarzer Peter, worin er natürlich schon ein großer Profi war. Er nahm seinen Leuten viel Geld ab und freute sich über sein großes Glück. Zwar war die Anzahl seiner Mitspieler nur 2 oder anders gesagt Kyle Puma und Jake Tiger. Die Beiden waren es bereits gewohnt von ihrem Kommandanten ausgenommen zu werden jedoch flüsterte Jake Kyle verschlagen zu: "Keine Sorge, ich habe vorgesorgt." Jake hatte ein neues Spiel besorgt welches eine komische Abwandlung des Schachspiels war. Alle Figuren hatten den gleichen Wert und das Spiel war zu dritt spielbar. Aber bevor sie dazu gekommen sind schreite ihr Navigator John: "HEY CAPTAIN! EINE BEGEGNUNG MIT EINEM FEINDLICHEM SCHIFF! LAUT DER FLAGGE IST SIND ES DIE REDEYE PIRATEN!!!" Redeye? Gab es nicht letztens einen Zwischenfall mit den Tenryuubito? Das trifft sich ja gut! Schnell stürmte Brick das Biest aufs Oberdeck und bat Lion ob er ihm das Fernrohr geben könnte, was er auch sofort tat. Vom Schiff aus erkannte Brick, dass die Bande wohl eben gefeiert haben musste. Dies müsste ihm einen Vorteil verschaffen. "Entern und festnehmen Männer! Zeigt diesen Schwachköpfen wie schnell man doch ins Impel Down gesperrt werden kann! Wir können solche Verstöße gegen das Gesetz nicht tolerieren. Laut Daten haben sie in Goa ein Massaker veranstaltet." Sie luden die erste Kanone ein welche den Feind vorwahrnen sollte. Sie sollte ca. 4m über dem Mast vorbeifliegen. Kürz darauf nahm John Kurs auf den Feind welcher in letzter Zeit großes Aufsehen erregte. "REDEYE!!! DU HAST DICH MIT DEN FALSCHEN ANGELEGT! DU HAST NOCH DIE CHANCE FREIWILLIG INS IMPEL DOWN ZU GEHEN! WER WEIS, VIELLEICHT WIRST DU SOGAR BEGNADIGT ODER HINGERICHTET BEVOR DU GEFOLTERT WIRST!!!
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mo Jul 11, 2011 6:58 pm

Ziemlich verkatert und schlecht gelaunt, schleichte Ryan aus seiner Kajüte. Bullseye lag immernoch vollkommen betrunken unter Deck und schlief tief und fest, während Doc Sheppard und Keiichi bereits putzmunter in der Küche saßen. Keiichi bereitete eine kleine Kräftigungsmahlzeit zu, während der Doc ein paar Heilkräuter klein mahlte. Die See war ruhig, draußen schien der blutrote Vollmond am Sternenhimmel und die Luft war sehr klar. Plötzlich hörten die drei einen lauten Knall und sahen eine stachelige Kanonenkugel nah am ihrem Mast vorbei fliegen. Ryan, welcher schon auf dem Deck stand fluchte: "Welcher Wicht wagt es mich in einer so ruhigen Nacht zu stören. Dem werd ich es zeigen." Aus der Küche kamen noch Keiichi und der Doc angeflitzt und Keiichi fragte Ryan was los sei. Ryan deutete auf den Horizont. Dort segelte ein Schiff, doch durch die Dunkelheit der Nacht konnte man nur sehr schwer erkennen um was für ein Schiff es sich handele. Das fremde Schiff nahm sehr schnell an Pfad auf und kam der Mean Machine immer näher. "Kääääpt'n! Das ist die Marine." Doc Sheppard schrie förmlich das halbe Schiff zusammen. "Mannomann, hat man echt nirgendswo Ruhe vor denen." Auf diese Bemerkung hin fing Keiichi an zu lachen und antwortete: "Hahahahaha, du musstest der Weltregierung ja auch den Krieg erklären, was ?!" Die Crew fing anzulachen. Sie genießten diesen Moment, denn es könnte ja ihr letzter gewesen sein. Plötzlich fing einer der Marinesoldaten rumzupöbeln und schrie wild herum. "Meine Güte, manche Marinesoldaten spielen sich echt auf. Ist bestimmt ein Neuer, hahaha. Aber nun gut, Keiichi haste schon nen Plan ?" Ryan setzte hohe Erwartungen in Keiichi, welcher schon eine gute Idee hatte. "Also passt mal auf. Mich kennen die ja noch nicht, also werde ich mich in einen Rentner verwandeln und geb mich als Eisenwarenhändler aus, der dieses Schiff in Goa zu einem günstigen Preis von den Zimmermännern ersteigerte. Währenddessen erschaffst du einen großen Metallkasten, in welchem ihr euch versteckt, bis ich eine bestimmte Melodie klopfe." "Und was ist Plan B" "Da kommst du ins Spiel. Du haust einfach alle zu Brei, hahahahaha" Ryan gefiel der Plan und schon bereiteten sie alles vor. Sie nahmen den besoffenen Bullseye mit in das unterste Deck und erzeugten den Metallkasten. Keiichi zog sich schnell etwas lumpige Kleidung an, schwenkte danach die weiße Flagge und warf den Anker.
Nach oben Nach unten
avatar

Brick


Laune : 1

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mo Jul 11, 2011 7:40 pm

Die Kanonenkugel raßte am Mast vorbei und schien die gewünschte Flugbahn eingeschlagen zu haben. Jedoch wurde wenige Minuten danach die weiße Flagge geschwenkt. Brick war nicht wirklich in der Kunst des Denkens bewandert und dachte sich dabei nichts. Auch hatte er kein Interesse Leute anzugreifen welche bereits aufgegeben haben. Aufgrund dessen unterlies er das Feuern weiterer Spezialkanonen. Doch er konnte einen Schwerverbrecher nicht einfach so um die Welt segeln lassen oder schlimmer den Krieg gegen die Weltregierung kämpfen lassen. In den Augen des Bodyguards musste diese so lange geschützt werden bis die gerechte Welt nach der sich alle sehnen da war. Sollte die Macht jedoch wieder ihren Besitzer wechseln würde alles nur noch länger dauern und es würde wieder eine Gruppe geben welche beforzugt wird. Egal ob von der Regierung oder vom Volk. So hielt er seinen Kurs auf das Piratenschiff. Brick dachte nicht wirklich darüber nach ob dies ein Hinterhalt war oder nicht. Denn er erwartete, dass selbst ein Piratenkapitän genug stolz hätte sich ihm fair zu stellen. Sollte es dennoch zu einem Kampf kommen, so würde das Biest sowieso einen Vorteil haben, da er und seine Männer noch extrem nüchtern waren. Wenige Zeit dauerte es bis er das Schiff der Piraten erreichte und sah, dass keine ernstzunehmende Besatzung auf dem Oberdeck saß. Das Schiff schien wohl sehr unaufgeräumt, es schien hier wohl wirklich eine Feier gegeben zu haben. Doch fand es Brick fragwürdig als plötzlich ein einzelner Mann vor ihm stand. Und zu allem überfluss war es auch noch ein Greis. "Du musst Redeye sein! Auf dem Steckbrief siehst du aber ganz anders aus." Schlussfolgerte der Bodyguard dessen Stärke wie erwähnt leider nicht das Denken war.
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mo Jul 11, 2011 9:26 pm

Was für ein gewaltiger Kerl. Wahrscheinlich ist das der Kapitän dieses Schiffes. Hmm... er denkt wirklich, dass ich Ryan bin. Hahaha, nicht sehr helle, aber vielleicht verarscht der mich nur und ist in Wirklichkeit ein intelligenter Bursche. Naja mal sehen, jetzt hängt alles davon ab, wie gut ich meine Rolle spiele. Die Mean Machine stand nun auf dem ruhigem Gewässer still. Das Marineschiff ankerte ebenfalls neben der Mean Machine und Keiichi stand völlig allein auf dem Deck. Der riesige Kapitän der Marine stand angsteinflößend und stolz vor den anderen Soldaten. Noch schien alles ruhig und Keiichi fing an sich mit dem Kapitän zu unterhalten. "Och die Marine. Was suchen sie denn hier auf diesem Gewässer und warum schießen sie mit einer Kanonenkugel auf ein hilflosen, alten Händler. War das wieder ein Trainingsschuss oder verdächtigen sie mich für etwas. Ich schwöre bei Gott, alle meine Waren sind legal und ehrlich erwirtschaftet." Keiichi spielte dem Marinekapitän die alte Laier vor und war sogar richtig gut, denn alle seine Reaktionen, seine Sprechweise und seine Auftreten machten die Situation ziemlich glaubwürdig. Wenn man es genau nimmt, können sie mich gar nicht verhaften, da die Marine alle Aufzeichnungen der Redeye-Piratenbande besitzt. Dort steht natürlich, dass die Mannschaft 4 Mitglieder hat, wobei jedoch eines unglücklich verstarb. Mein Gesicht zum Beispiel kennt niemand, da ich schon 182 Jahre alt bin und alle meine ehemaligen Daten wurden auf Ohara vor 20 Jahren vernichtet worden. Aber... ich bin mal gespannt. Keiichi war sehr aufgeregt, denn diese Stimmung war genau die Art von Nervenkitzel, welche er schon seit langem nicht mehr spürte. Nun hängte alles von den Taten der Marine ab.
Nach oben Nach unten
avatar

Brick


Laune : 1

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Di Jul 12, 2011 5:58 am

Das Schauspiel schien nicht besonders durchdacht wenn man bedachte, dass sie sich auf einem Schiff mit der Flagge der Redeye Piraten befanden. Brick dachte nicht großartig darüber nach, jedoch war es ihr Schiffsarzt Jake welcher darauf aufmerksam machte. Er flüsterte dem Kapitän ins Ohr: "(Captain Beast haben sie schonmal darüber nachgedacht, was ein Händler auf dem Schiff einer Piratenbande macht? Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Redeye sein Schiff so einfach im Stich gelassen hat. Es wurde ja noch nicht einmal die Flagge abgenommen.)" Brick verstand und sagte seinem gegenüber: "Nein es war kein Übungsschuss! Es war ein Wahrnschuss! Sie befinden sich hier gerade auf dem Schiff eines Piraten und versuchen diesen zu decken. Es tut mir Leid aber ich muss sie jetzt leider festnehmen!" Schon hatte der Kapitän zur See die Hand an seinen Seesteinhandschellen. Zwar bestand die Möglichkeit, dass dieser alte Mann eine Geisel des Piratenkapitäns ist, doch dies sollte sich noch in der nächsten Marinebasis herrausstellen. Es gab außerdem noch Anzeichen darauf das mehrere Piraten sich hier versteckten. Es war einfach sehr unwahrscheinlich, dass ein alter Mann alleine alles ausgetrunken hat. Außerdem gibt es keine Händler die alleine segeln, da sich dies für einen Piraten schon als schwierig erweist. Dennoch fand sich keine Karawane, aber ein einziger alter Mann welcher wohl kaum ein ganzes Schiff alleine befährt. Diese Informationen hatten auf jedenfall Sam, John, Jake und Kyle gesammelt. Es gab in dieser flüchtigen tat einfach zu viele Ungereimtheiten als das Brick UND seine Männer darauf reinfallen. "Haben sie noch irgendwas zu sagen???"
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Di Jul 12, 2011 6:25 pm

Keiichi zitterte, natürlich nur aus Schauspielerei, denn in Wirklichkeit war er ruhig und gelassen. Er fing an zu grinsen und sprach die drei magischen Worte: "Ihr...seid... erledigt. Smokeball! Plötzlich entzündete sich eine Kugel vor den Marinesoldaten und Rauchwolke trat aus.
Währenddessen unter Deck: Bullseye erwachte und fragte sich was los sei, als sie in der Metallbox saßen. Ryan erklärte ihm die Situation und Bullseye war mucks-mäuschen still. Die Drei saßen entspannt unter Deck und hofften, dass Keiichi die Situation klärte. Doch plötzlich hörten sie einen Knall und Ryan wusste, dass genau dies das Signal für Plan B sei. Also stürmten die Redeyes auf das Hauptdeck. Die Rauchwolke verzog sich und Ryan stand nun Auge in Auge mit dem Marinekapitän. Was ist das denn für einer. Er sieht zimelich entschlossen aus und ist bestimmt kein guter Verhandlungspartner. Tja was soll man machen. Bin mal gespannt wie er tickt. Ryan versuchte diesen Kerl in eine Schublade zu stecken, so wie er es mit jedem macht, den er kennt. Desweiteren bleib er einfach cool stehen und zündete sich eine Zigarette an. Ob sich sein Gegenüber dabei schamlos beleidigt fühlte, war ihm in diesem Moment egal, denn es geht ihm immer um seine Coolness. Er wartete, doch der Marinekapitän verzog keine Mine und sprach nicht"Na, Kapitän zur See. Wie lautet euer Name, mein Freund ? Ihr wollt mich, ihr bekommt mich aber nicht, jedenfalls nicht kampflos. Also wenn ihr kämpfen wollt, dann los. Mhh... wie wärs mit der Insel da drüben. Ich will schließlich das Schiff nicht weiter beschädigen. " Ryan wirkte weiter hin cool und gelassen, während er an der Zigarette zog und auf die Insel weiter nördlich deutete.
Nach oben Nach unten
avatar

Brick


Laune : 1

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Do Jul 14, 2011 2:40 pm

Plötzlich entstand eine große Rauchbombe. Erst dachte Brick, dass seine Gegner ein Versteckspiel planten. Doch dann als die Rauchwolke wieder verschwand stand Ryan Celeste persönlich vor ihm. Wurde aus seiner Sicht auch mal Zeit. Auf das Suchen hatte er nämlich von Anfang an keine Lust. Der Kapitän beobachtete den Piratencaptain und versuchte ihn einzuschätzen. Sein Gegenüber schien dem Stereotyp eines gesetzeslosen Piraten zu entsprechen und zu versuchen ihm gerecht zu werden. Solche Typen konnte Brick auf den Tod nicht ausstehen. Leute welche Menschen töten und nicht dazu bereit sind die Konsequenzen dafür zu tragen. Es war ihm ehrlich gesagt auch egal ob es ein Tenryuubito war oder nicht. Schon der Mord an einer Person war ein zu großes vergehen, als dass Ryan sich dort rausreden könnte. Jedoch verbot Brick seine Ehre das Angebot abzulehnen. Sollte Ryan ein großer Mann sein, dann würde dieser ohne Zweifel auch nicht aus dem Hinterhalt angreifen. "Wie du willst. Ich schwöre bei meinem Stolz als Marinesoldat, dass wir deinem Schiff nichts antun werden. Im Gegenzug dafür verlange ich, dass ihr unseres auch in Frieden lasst." Brick war sich sicher, dass seinem Schiff nichts passieren wird, denn Ryan würde durch diesen deal fürs erste auch die Sicherheit seines Schiffs zugesichert bekommen. So setzte Brick unabhängig von der Antwort Kurs auf die kleine Insel. Während ihm seine Crew davon abriet mit einem Piraten zu verhandeln und dass er das Schiff einfach mit einem Schlag zerstören sollte interessierte er sich gar nicht dafür. "Wisst ihr Männer... WAS DEN STOLZ EINES MANNES AUSMACHT?!!!" Die nächsten Blicke Bricks galten dem Schiff des Feindes. Die Spannung in der Luft war nahezu spührbar.
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Do Jul 14, 2011 6:41 pm

"Keiichi, ich will einen fairen Kampf. Keiner soll sich einmischen, also haltet ihr mir die übrigen Marinesoldaten vom Hals. Sollte währenddessen einer um Unterstützung rufen, dann hältst du ihn davon ab, Okay ?! Na dann los, setzt Kurs auf die Insel." Ryan´s Strategie ging bis jetzt voll auf. Der Marinekapitän ging auf das Angebot ein und natürlich hielt sich Ryan dran, da er ein Mann ist, der nie sein Wort bricht. Also setzen die Redeyes Kurs auf die kleine, scheinbar unbewohnte Insel. Das Marineschiff fuhr dicht neben der Mean Machine. Ryan war sehr aufgeregt, da es der erste Kampf mit einem ebenbürtigem Marinemitglied war. Spannung lag in der Luft, der Wind nahm stark an Geschwindigkeit zu und die Wellen schlugen höher. Für Ryan dauerte es ewig, bis sie an der Insel ankamen. Jedoch wirkte er souveräner, als man es ihm ansah. Er behielt wie immer die Ruhe und stand völlig cool am Bug des Schiffes. Zwischendurch schaute er auf das Marineschiff, um zusehen wie der Marinekapitän mit dieser Situation klar kam, welcher allenanscheinen nach Stolz, siegessicher und majestätisch auf dem Deck stand. Nach einiger Zeit erreichten die Redeyes und die Marine die kleine Insel. Ryan und die anderen verließen das Schiff und ging ein kleines Stück, bis sie an einem riesigem Fels ankamen. Dort warteten die Redeyes auf die Marine, welche noch nicht ankerte. Ryan machte es sich bequem, saß im Schneidersitz auf dem Fels und zündete sich eine Zigarette an, während Keiichi, Doc Sheppard und Bullseye geduldig auf die Marinesoldaten warteten.
Nach oben Nach unten
avatar

Jack Slater


Laune : 2

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Fr Jul 15, 2011 11:23 am

CF: Windmühlendörfer

Die Tür des Schrankes aus der Kajüte Thane's diente als Surfboard. Das Licht war extrem grell und der Baron ließ war kaum zu erkennen. Das Schiff schien Kurs auf die Insel zu nehmen. Jack erkannte Brick nicht. Er kannte nicht jeden Marine. Doch das war auch nicht weiter wichtig. Egal was dieser Kerl vorhatte. Jack hatte seine eigenen Pläne und fühlte sich beleidigt, als Ryan der Weltregierung den Krieg erklärte. Jack sprang hoch und jagte in Lichtgeschwindigkeit an Deck des Marineschiffes, schmatzte vor sich hin und sah sich um. Er sah Brick. Nun rief sich der Flotillenadmiral doch noch einmal in Erinnerung wen er hier vor sich haben könnte. "Schön das hier noch einer dabei ist. Hyou ist auf dem Weg hierher. Wir werden keine Rücksicht nehmen können. Und von Fairness haben wir heute auch nichts, die Männer müssen dingfest gemacht werden." Die Anweisung von dem Baron war klar. Er war der ranghöhere, hatte sogar einen Admiralsrang inne. Es war an der Zeit sich Ryan vorzuknöpfen und schon raste ein Lichtstrahl auf die Insel zu, wer wollte ihn da also aufhalten? Schon auf der Insel angelangt und der Baron war kaum 3 Meter von Ryan entfernt "Wünscht ihr den Tod oder darf man mit Kapitulation rechnen?" kamen die Worte des Barons und drangen wie Pfeilspitzen in den Piraten ein. Wie würde er reagieren wo der Baron nun hier war? Wo dieser Mann den schönen Plan des Piraten zunichte gemacht hatte. Keine Rücksicht war die Anordnung und bei diesem Mann konnte man sich sicher sein, das er keine hatte!
Nach oben Nach unten
avatar

Brick


Laune : 1

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Fr Jul 15, 2011 3:21 pm

Brick sah den Flotillenadmiral über sich auf dem Schiff landen. Das Gesicht kannte Brick bisher nur aus regionaler Zeitung und berichten in der Marine. Der ranghöhere war für seine Geschwindigkeit, genauso wie für seine Erfolgsquote wenn es um das Fangen von Piraten geht. Über die Worte seines Vorgesetzten war der Bodyguard sehr verärgert, jedoch konnte er nichts unternehmen. Deswegen musste sich sein Kopf auf einen Kompromis einigen. Nachdem sie auf der Insel angekommen waren brüllte der Minotaurus Ryan zu: "Redeye!!! Es gab leider eine kleine Planänderung. Ich werde nicht dein Gegner sein, solltest du es aber schaffen den Baron zu besiegen schwöre ich dich abziehen zu lassen, ohne das wir dich weiter stören. Nachdem du aber verschwunden bist, bist du dann aber wieder mein offizielles Ziel. Und vergess nicht, dass ich dich bis ans Ende der Welt jagen werde wenn ich muss!" Leider konnte sich der Riese nicht selbst gegen seinen Gegner behaupten. Die Chancen, dass er später noch einmal die Gelegenheit dazu bekommt ist gering weswegen er sich einige Sorgen machte. Zu Jack bemerkte er noch einmal: "Baron! Rechnet nicht mit meiner Unterstützung! Ich werde euch beobachten und im äußersten Falle eingreifen. Jedoch habe ich nicht vor mein Wort gegenüber dem Rotauge zu brechen." So kam es, dass Bricks Kampf beendet war bevor er überhaupt angefangen hat und Brick sich gelangweilt hinsetzen musste. Tief im inneren hoffte er natürlich noch eine Chance auf einen Kampf zu bekommen, obwohl die Festnahme Priorität hatte.
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Fr Jul 15, 2011 7:50 pm

Zu tiefst beeindruckt, saß Ryan weiterhin völlig relaxt auf dem großen Fels am Strand, während er überrascht auf den Baron schaute. Hmm... es wird Zeit für einen neuen Plan. Schließlich hab ich nicht damit gerechnet, dass ER hier so schnell auftaucht. Ob Thane wohl auch auf dem Weg ist ?! Zum Glück muss ich nicht gegen den Riesen da drüben kämpfen. Nun wirkte Ryan etwas nervös, da seine Erfolgschance deutlich gesunken war. Er wusste dies und kannte ebenfalls die Kraft des Barons, gegen die er nicht den Hauch einer Chance hatte. Jedoch wollte er seine weiteren Freunde auf jeden Fall vor der Marine schützen. Ryan sprang schließlich von dem Fels herunter und flüsterte Keiichi etwas zu: "Du Keiichi, hör mal. Wie du siehst ist Jack Slater, ein Kommodore der Marine hier. Ich werde den Kampf auf jeden Fall verlieren also hör mir genau zu. Wenn der Kampf sich dem Ende neigt, werde ich ein letztes Ablenkungsmanöver einleiten, damit ihr ungehindert fliehen könnt. Wartet nicht auf mich. Ich euch finden, egal wo ihr seid. Vertrau mir einfach und übrigens: DAS IST EIN BEFEHL!" Nachdem Keiichi den Entscheidungen seines Käptn´s einwilligte ging Ryan schließlich zu Jack Slater und stellte sich ihm gegenüber. Ryan sah ihm direkt in die Augen und sprach mit ruhiger, höflicher und entspannter Stimme: "Du , weißt du Jack. Warum töten Menschen andere Menschen ?! Was meinst du ist der Grund dafür ? Ich bin der Meinung, dass man niemanden Umbringen darf, solange dieser einem nichts getan hat. Sieh mal, Mugen hat versucht mich umbringen zulassen. Dafür musste ich ihn töten, damit ich gefahrlos weiter leben konnte. Und bei dem Aristokraten. Dieser brachte einen guten Freund von mir um, ohne jeglichen Grund. Deshalb bestrafte ich ihn, da ich dies für gerecht hielt. Also sag mir: Was ist für dich Gerechtigkeit ?" Ryan´s große Worte gaben dem Flotillenadmiral bestimmt zu denken und während er auf eine Antwort wartete, zündete er sich wieder genüsslich eine Zigarette an.
Nach oben Nach unten
avatar

Jack Slater


Laune : 2

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Sa Jul 16, 2011 9:18 am

Der Baron blickte nun doch eher verächtlich zu Brick rüber "pah! und sowas schimpft sich Marine..". Mehr ging der Baron nicht mehr auf Brick ein. Dieser hatte versagt. Für Jack hatte sich die Sache erledigt, das Hauptaugenmerk lag nun auf Ryan "Du, weißt du Ryan? Warum gehst du mir auf den Sack? Laber mich nicht voll und versuch dich nicht rauszureden. Du hast der Weltregierung öffentlich den Krieg erklärt, dafür habe ich dir den Krieg erklärt. Und Krieg führt zum Tode...Ich nehme an, das waren deine letzten Worte? Eine weitere Gelegenheit gebe ich dir nicht..". Ein Funkeln im rechten Auge des Barons, dann zog er das Scrimitar und richtete es Ryan entgegen. Typisch für den Baron dieses Verhalten. Rangniederen gegenüber erbringt er wirklich nur minimalen Respekt. Und Piraten sind für ihn mickrige Maden...er wird gegen so jemanden keinen fairen Kampf führen. Sobald Thane eingetroffen ist wird der Kampf ein noch jäheres Ende finden und das Risiko, dass Ryan den Kampf übersteht fällt auf fast 0. So machte man Piraten dingfest! Die Erfolgsquote des Barons sprach Bände. Er war einer der vielversprechensten Flotillenadmiräle auf der gesamten Grandline. Er befehligte sogar einen anderen Marine der einen Admiralsrang inne hat! Das sagte schon einiges! Dann brüllte der Baron die Worte Scrimitar Smashed FACE! und kaum ein Augenzwinkern ging vorbei da war der Baron mit dem Säbel in die Luft gestreckt über Ryan und ließ den Säbel mit unglaublicher Wucht in Richtung der Schädeldecke seines Gegners sausen. Jack war damals schon für seine extreme Körperkraft bekannt und wurde in der Marine wieder und wieder befördert. Jetzt, wo er auch noch die Lichtfrucht besitzt ist er ein unglaublich starker Gegner! Eine wahre Herrausforderung für Ryan!

(Sorry Bull, ich dachte du würdest mit machen . War ne Marineaufgabe Very Happy)
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Sa Jul 16, 2011 1:55 pm

Obwohl sich Ryan etwas unterhalten wollte, zog Slater bereits seinen Säbel und richtete diesen auf ihn. "Ihr von der Marine seid doch alle gleich. Nur weil ich ein Pirat bin, musst du nicht gleich unhöflich sein, schließlich bin ich auch nur ein Mensch." Doch plötzlich verschwand Slater und als Ryan ihn wieder sehen konnte, raste Jack´s Schwert auf seinen Kopf herunter. Ausweichen ?! Keine Chance dazu war Jack viel zu schnell, jedoch konnte Ryan gerade noch so seinen Körper erhärten. Das Schwert spaltete Ryan, was für ihn aber schmerzfrei ablief. Sein ganzer Körper lag nun, in 2 Teilen zerschnitten, auf den Boden, doch Ryan konnte sich dank seiner Teufelskräften nach kurzer Zeit wieder zusammensetzen. "Hui, das ging durch wie Butter. So, nun bin ich dran. Iron Sword. Nach den kurzen Worten verwandelte Ryan seine Arme in scharfe Klingen und griff Jack mit diesen an. Er sprang in die Luft und flog wie ein Dartpfeil auf Jack zu. Mit ausgestreckten Armen erhöhte er eine unglaubliche Geschwindigkeit. Nun bin ich gespannt, ob ich ihn verletzen kann. Oder ist er doch unverletzlich ? Und so kam es, dass Ryan seinen ersten Zug machte.
Nach oben Nach unten
avatar

Jack Slater


Laune : 2

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Sa Jul 16, 2011 2:58 pm

Jack blieb dank des Treffers einfach viel zu viel Zeit. Ryan kündigte den Angriff sogar an. Wie dumm konnte man nur sein? Der Baron setzte einfach nur Greased Lightning ein und raste im ZickZack Muster davon, plötzlich wechselte die Richtung und der Baron raste auf Ryan zu! Bevor Er mit dem Lichtstrahl traf rief Jack aus Light of Destruction! dieses heiß werdende Licht das wie ein Laserstrahl auf Ryan zuraste müsste doch in der Lage sein Schaden anzurichten oder? Ja Jack hatte eindeutig den Geschwindigkeitsvorteil. Den hatte er in jedem Kampf und er war gewohnt ihn zu haben. Daher wusste er auch genau, wie damit umzugehen war. Es war eine sehr schwierige Aufgabe Jack zu bezwingen. Seine Schwachstellen auszunutzen war wegen seines Tempos ja kaum möglich!
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mo Jul 18, 2011 5:26 pm

Jack wich Ryan´s Angriff blitzschnell aus. Dieser Typ muss doch eine Schwachstelle haben. Als Ryan über solche Dinge nachdachte, kam Jack auch schon als Laserstrahl auf Ryan zugeflogen. Er wusste, dass der Angriff genauso ablaufen würde wie vorhin, jedoch war es nicht so. Jack traf mit seinem Angriff Ryan auf der Brust, doch anstatt durchzurasen, katapultierte er Ryan ca. 40 Meter weit. Er blieb für ein paar Minuten regungslos liegen. Nein, nicht schon wieder. Meine Teufelskräfte funktionierten schon wieder nicht. Zum Glück konnte ich mich noch rechtzeitig wiederherstellen, sonst hätte ich jetzt einige schwere Verbrennungen. Man tut das weh ! Schließlich konnte Ryan voller Schmerzen aufstehen und langsam ging er wieder Richtung Jack. Auf dem Weg zu ihm, überlegte Ryan wie er Jack besiegen könne. Jack, du bist schnell, aber bist du auch schneller als DAS hier. Zieh dich warm an. Iron Shot. In Ryan´s Gedanken war Jack berets erledigt, jedoch sollte man in solchen Situationen den Grad zwischen real und gedanklich kennen. Während Ryan anfing zu laufen, verwandelte er seine Hände in doppelläufige Pistolen, mit denen er eine Kugel nach der Anderen abfeuerte. Konnte Jack den Kugelhagel ebenfalls ausweichen oder traf Ryan und eröffnete ihm somit eine Chance den Baron zu besiegen ? Das war wohl die Frage, die diesen Kampf in neue Bahnen lenken könnte. Der Kampf spitzte sich zu.
Nach oben Nach unten
avatar

Jack Slater


Laune : 2

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Di Jul 19, 2011 11:06 am

Die Arme verschränkt sah er grinsend zu wie Ryan zu Boden ging. Da knallte eine gewaltige Kraft auf Ryan zu und dürfte den Gegner wohl erledigt haben. Doch er stand wieder auf. Nicht schlecht..dachte sich der Flotillenadmiral. Die Kugeln kamen auf ihn zugeflogen. Natürlich war Jack schneller als das! Aber seine Reaktion leider nicht die Kugeln jagten auf ihn zu und nur das Scrimitar konnte verhindern, dass die Kugeln Jack's Körper durchsiebten. Arme und Beine wurden erwischt! Keine Zeit für Schmerzen! Jack musste wieder angreifen Barons Lightspeed Sword!. "Die Kugeln sind schnell..Ein Schwert mit Lichtgeschwindigkeit ist schneller..hahaha!" Das Schwert wurde von Licht umhüllt und raste von dort aus auf Ryan zu. Attackierte immer wieder von einer anderen Seite um die Möglichkeit eines Treffers zu erhöhen. Würde Ryan sich gar nicht wären, würde ihn dieser Angriff in kleine Stückchen zerhacken. Während das Schwert nahezu allein arbeitete bereitete sich Jack schon wieder auf Greased Lightning vor um einem möglichen Konter entgehen zu können. Sein Körper wurde von Licht umhüllt...!!
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Di Jul 19, 2011 5:42 pm

Auf den ersten Blick hin, schien Ryan´s Kugeln keine Wirkung zuzeigen, da Jack die Meisten mit dem Schwert abwehren konnte. Jedoch erwischten ein paar Kugeln Jack´s Arme und Beine. Ein schelmisches Grinsen schmückte Ryan´s Gesicht, denn er wusste nun wie er Jack besiegen konnte. Da er aber wusste, dass Jack kein Dummer war, musste Ryan sich was einfallen lassen. Jack würde bestimmt jetzt besser aufpassen. Vielleicht kann er nächstes Mal alle meine Kugeln blocken ? Auf jeden Fall darf ich meine Defensive jetzt nicht vernachlässigen. Oh Scheiße, was ist das denn ?! Wie üblich war Ryan tief in Gedanken als der nächste Angriff des Barons auf Ryan zuraste. Es schien so, als hätte sich Jack´s Säbel in Licht verwandelt. Dieses flog auf Ryan zu, jedoch konnte er diesmal rechtzeitig seinen Körper erhärten. Das Schwert raste also mit einem Affenzahn auf ihn zu und prallte direkt auf Ryan auf. Anstatt ihn wieder wegzustoßen, flog dieses mal das Schwert direkt durch. Ryan spürte soweit keinen Schmerz und konnte sich wieder zusammensetzen. "Jack, dieses Spiel wird erst vorbei sein, bis einer an Erschöpfung zusammenbricht. Lass uns auf Unentschieden einigen und diesen Kampf beenden. " Weise Worte kamen aus Ryan´s Mund, doch ob Jack seine Meinung teilt war eher unwarscheinlich. Da Ryan dieses wusste, konzentrierte er sich nur auf das ständige Aufrechterhalten seiner Teufelskräfte, damit keine unerwarteten Angriffe ihn ernsthaft verletzen können. Dabei wirkte er ganz lässig, damit man es ihm nicht ansah, wie stark er sich doch konzentrierte. Schließlich stand Ryan regungslos dar und wartete auf die Reaktionen Jack´s.
Nach oben Nach unten
avatar

Jack Slater


Laune : 2

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mi Jul 20, 2011 5:39 pm

Jack beobachtete unbeeidruckt was da geschah. Ohne jeglichen Widerstand war es keinerlei Problem diesen Angriff endlos lang durchzuführen. Der Baron wollte aber weiter machen. Er gab sich damit nicht zufrieden. Er sprach also "Light Of The Baron" Er wurde wieder zu Licht..unglaublich heißem, grellem Licht das dann auf Ryan zuraste. Wenn er durch den Körper jagte würde es zwar keinen Schaden anrichten, aber mit Sicherheit würde es Schmerzen verursachen können..denn die Hitze würde sich mit Sicherheit irgendwie auf den Körper auswirken. Und selbst wenn nicht, der Angriff könnte gewiss dazu führen, dass Ryan unkonzentrierter würde und der Säbel attackierte Ryan nebenher immer noch weiter. Schlug unbeirrt weiter auf den Piraten ein, der der Weltregierung den Krieg erklärt hatte! Jack änderte auch immer wieder die Richtung und würde immer wieder auf Celeste zurasen um ihm zu Schaden. Irgendwie müsste er Ryan ja so erledigen können. Sonst müsste er wahrscheinlich noch einen Gang hochschalten.
Nach oben Nach unten
avatar

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mi Jul 20, 2011 8:01 pm

Es wurde Zeit für eine bessere Defensive. Das war das, was gerade in Ryan´s Kopf vorging und er wusste sich auch nicht mehr lange zu wehren. Schließlich wurde er in diesem Moment von zwei Seiten angegriffen. Die eine Seite war ein heißer Laserstrahl und die andere ein Klinge mit Lichtgeschwindigkeit. Beiden Angriffen ausweichen ?! Keine Chance, dazu war das Licht viel zu schnell. Das heißt, dass Ryan nur durch seine Teufelskräfte überleben könne. Dazu bräuchte er eine Menge an Ausdauer, was, ironischerweise, nicht gerade die Stärke von Ryan war. Schließlich erkannte Ryan nach einigen Treffern, welche ziemliche Schmerzen, aber keine ernsthaften körperlichen Verletzungen, verursachten, die Strategie des Barons: Er griff immer gleichzeitig mit Schwert und Laserstrahl an. Bloß der Winkel war stets anders, was einen Treffer garantieren sollte. Ob es wirklich so war, wusste Ryan aber nicht, da das Licht viel zu schnell für das menschliche Auge war. Jedoch kam es ihm so vor, weshalb er nun einen großen Metallblock erzeugte. Dieser Metallblock war massiver als Ryan´s Körper, wenn er erhärtet war, und auch widerstandsfähiger gegen Angriffe des Barons. Die Klinge schien, den Block nicht zu schaden, jedoch schoss der Laserstrahl immer wieder durch. Um das Einschussloch herum fing das Metall langsam an flüssiger zu werden, konnte sich aber nach kurzer Zeit wieder abkühlen. Ryan hockte nun in seinem "Gefängnis" und überlegte sich nun eine neue Strategie.

(Sorry, habe vergessen mich umzuloggen Very Happy Ich werde nächstes mal besser aufpassen.)
Nach oben Nach unten
avatar

Jack Slater


Laune : 2

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mi Jul 20, 2011 9:35 pm

Der Baron wusste, dass er auf Dauer, auf diese Art und Weise wahrscheinlich gewinnen konnte. Und wie gesagt, alles für den Sieg. Doch so langsam wurde Jack ungeduldig. Es wurde anstrengend. Und sein Gegner nahm zwar Schaden, wurde aber anders als Jack nicht kraftloser. Was wäre in so einem Kampf von größerem Nachteil? Entkräftigt zu sein? Oder schwer verletzt zu werden? Der Baron ging davon aus, dass Ryan auch verletzt noch weiterkämpfen würde. Wäre er aber seiner Ausdauer erlegen, so könnte Jack den Gegner problemlos ausschalten, zumal er auch durch die Angriffe des Flotillenadmirals geschwächt sein müsste. Klüger war es nun, wieder auf einen Fehler Ryans zu warten, anstatt ihm eine Möglichkeit zu geben, sich gegen diese Kombination zur Wehr setzen zu können. So hätte der Gegner zu viel Zeit um sich eine gute Taktik auszudenken. Jack setzte zurück. Der Angriff stoppte. So konnte der Baron topfit bleiben. Er verschränkte nun wenige Meter von Ryan entfernt die Arme und blickte auf Ryan herab. Er lachte auf und sprach "Du bettelst danach, das wir den Kampf unentschieden enden lassen, doch du versteckst dich in einem fairen Zweikampf voller Angst hinter einem Schutzschild vor mir...was bist du nur für ein erbärmlicher Pirat!"
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Mi Jul 20, 2011 10:07 pm

Jack stoppte seinen Angriff. Dies nutzte Ryan um einmal tief Luft zuholen und neue Kräfte zusammeln. Der Metallblock sah wie ein Schweizer Käse aus. Er war komplett durchlöchert und drohte zusammenzubrechen. Als Jack ihm seine provokativen Wörter an den Kopf warf, blieb Ryan scheinbar ruhig, doch im inneren entwickelte sich ein unglaublicher Zorn. Diesen versuchte Ryan aber zu unterdrücken, da er sonst seine Kontolle verlieren und planlos den Baron angreifen würde. Weiterhin saß er still im Kasten und mobilisierte seine Kräfte. Doch nach einiger Zeit musste er den Kasten auflösen. Voller Schmerzen stand Ryan schließlich auf und fing, mit eiskalten Blick, mit Jack an zureden."Jack, du nennst mich erbärmlich. Guck dir mal die Weltregierung an, die ist erbärmlich. Weltaristokraten töten Bürger und werden nicht bestraft. Kaum tötet ein Pirat einen Mann wird er direkt gejagt. Was ist mit Gleichberechtigung ? Ja, ich hab nur das getan, was ich für GERECHT halte. Diese scheiß Weltregierung... sichert nicht den Frieden... SIE verursacht Kriege. Was glaubst du warum ich unter einer Jolly Roger segel ? Das ist ein Zeichen für FREIHEIT ! Freiheit, die mir die Weltregierung nicht bieten kann." Ryan konnte seine Wut nicht bändigen. Während er seinen letzten Satz sagte, verwandelte er gleichzeitig seine Hände wieder in Pistolen und schoss auf seinen Gegner. Diesmal jedoch, schoss er doppelt soviele Kugeln ab. Dabei ging er nach jedem Schuss weitere Schritte nach vorn. Nach dem letzten Schuss setzte er voller Wut seinen" Iron Speer" ein. Er verwandelte er seinen Arm in eine Speer, mit dem er hoffte Jack zutreffen.
Nach oben Nach unten
avatar

Jack Slater


Laune : 2

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Do Jul 21, 2011 10:49 am

Der Baron knackte mit den Nackenknochen. Jetzt war Ryan ein Fehler unterlaufen. Er zeigte zuviel Emotion. Die Provokation zeigte seine Wirkung und diesmal war Jack vorbereitet. Die Kugeln schossen durch den Lichtmenschen durch und als der Speer auf ihn zuraste sprach der Baron seelenruhig Greased Lightning wieder raste der Lichtmensch im ZickZack vor Ryan davon, konnte dem Speer zwar entgehen, doch als er wieder zum Angriff ansetzte war er nicht 100%ig in der Lage die Kraft der Lichtfrucht aktiv zu halten. Er beherrschte sie noch nicht gut genug um solchen Treffern zu entgehen. Aber er war zu schnell um ernsthafte Schäden davon zu tragen, lediglich eine Schnittwunde am Rücken blieb über, doch Jack stand schon direkt vor Ryan und brüllte SCRIMITAR SMASHED FACE! und schlug mit brachialer Gewalt von oben herab mit dem Säbel auf Ryan ein. Ein Treffer würde mit Sicherheit fatale Folgen haben und Jack machte sich hier den Zorn seines Gegenüber zum Vorteil. Extreme Geschwindigkeit, Extreme Power, das müsste genug sein um einen zornigen Gegner ausser Gefecht zu setzen..oder?
Nach oben Nach unten
avatar

Ryan Celeste


Ort : Home Sweet Home
Laune : Wechselnd

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Do Jul 21, 2011 6:19 pm

"Oh Shit..."das waren die letzten Worte Ryan´s, bevor er durch den Angriff Jack´s auf den Boden geschmettert wurde. Sein Kopf war gespalten, Ryan schien Bewusstlos und seine Herz schlug immer langsamer. Das einzig auffällige war, dass Ryan nicht blutete. Minuten vergangen, das Wetter fing langsam an schlechter zu werden. Ryan´s gespalteter Kopf setzte sich wieder zusammen und sein Bewusstsein kehrte langsam wieder zurück. Während weitere dunkle Wolken aufzogen, stand Ryan auf und torkelte, ohne einen Muchs zu sagen, auf das Meer zu. Jegliche Intelligenz schien von Ryan verschwunden zu sein. Keiichi und die anderen beobachteten bis jetzt den Kampf und bemerkten, dass ihr Kapitän langsam zu ihnen rüber kam. Keiichi ging ihm schließlich entgegen und sprach mit Ryan. "Hey Ryan, was ist los ? Gehts dir gut ?" Ryan antwortete nicht, er konnte nicht. Keiichi stand neben ihm und wusste nicht weiter, bis Ryan auf seinen Gürtel deutete und ihm leise zuflüsterte: "Es wird Zeit, die Gründung der neuen Weltordnung darf nicht weiter behindert werden. Du...kennst... den Plan." Keiichi nickte verständnisvoll und ging zurück zum Schiff. Doch plötzlich drehte er sich wieder um und warf eine Kugel. Wie einige Stunden zuvor, entzündete sich eine Rauchwolke. Diesmal jedoch war sie ca. 4-mal so groß und verbreitete sich über die ganze Insel und ein Teil des Meeres. Nun besser bei Bewusstsein fing Ryan an zu singen."Auf dem Lande, auf dem Meer, lauert das Verderben... Jack wird heute sterben, hahahahaha... Iron Golem" Ryan schien verrückt geworden zu sein, was man an seiner psychopathischen Lache erkennen konnte. Da man ihm nicht sehen konnte, hatte er genug Zeit um sich in den riesigen Golem zu verwandeln. Währenddessen zogen Keiichi, Bullseye und Doc Sheppard weiter und ließen ihren Käpt´n zurück. Nach 15 Minuten verzog sich die Rauchwolke und die Mean Machine war bereits nicht mehr zu sehen. Vor Jack stand nun Ryan in seiner Golem-Form. Dieser war gewaltig. Sein Metall war das stabilste, welches Ryan erzeugen konnte. Er sah angsteinflößend aus, was er hauptsächlich den leuchtend-roten Augen verdankte. Schnell hob Ryan seinen Arm und ballte seine Faust, mit welcher er Jack attackierte.
Nach oben Nach unten
avatar

Jack Slater


Laune : 2

BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   Do Jul 21, 2011 7:07 pm

Was Jack innerhalb der 15 Minuten getan hatte? Naja, allem Anschein nach hatte er sich nicht geregt und stand untätig da während Ryan tun und lassen konnte was er wollte? Dem war natürlich nicht so. Er hatte in der Zwischenzeit die Marinesoldaten Position nehmen lassen. Auch die Smiths waren bereits angekommen. Thane dürfte sich auch längst irgendwo hier befinden. 15 Minuten waren für einen Lichtmenschen verdammt viel Zeit !!!!!!!! Die hatte er natürlich sinnvoll genutzt und war in der Zwischenzeit fast wieder voll bei Kräften. Wozu hätte er diese 15 Minuten die er sonst ja nichts gegen Ryan unternehmen konnte (ähämm) nutzen sollen? Die Attacke war nur unschwer abzuwehren. 15 Minuten reichten aus um sich auf weitere Angriffe vorzubereiten. 15 Minuten !!! Der Baron hatte in der Zwischenzeit sein Scrimitar in Position gebracht. Nun sollte es ein Ende nehmen. 15 Minuten (!!) Vorbereitung nur für diesen einen Moment. Der Baron knackte mit den Nackenknochen und brüllte dem Gegner entgegen BARONS LIGHTSPEED TORNADO! Das Schwert drängte sich zwischen den Schlag und den Baron und wirbelte in Lichtgeschwindigkeit um die eigene Achse..drängte immer näher an Ryan heran und ja, für das Schwert war es wie 15 Minuten als es sich da so immer näher an Ryan heranbrachte, für ihn waren es wahrscheinlich eher 0,15 Sekunden und schon stürmte ein mächtiger Lichttornado auf und fraß sich in die Erde. Extrem viel Kraft wurde freigesetzt der Lichttornado, war sehr nah an dem riesigen Golem dran und dürfte ihm Schaden zufügen.
Der Baron musste sich allerdings eingesetehen das es Kraft gekostet hatte.
Nach 2 Sekunden war der gewaltige Angriff auch schon beendet. Jack kniete mehrere Hundert Meter von Ryan entfernt auf einem Felsen und blickte auf. Was war mit diesem Kerl los?

(Anmerkung: Wie du vll. gemerkt hast fand ich die 15 Minuten etwas krass. Jack hätte theoretisch genug Zeit gehabt um dir die Handschellen anzulegen dich aufs schiff zu packen und die ganze Schote wäre beendet. Stattdessen hab ich jetzt meinen Finisher ausgepackt und Jack müde gemacht..sinnlos ja. Aber ich wollt mal so fair sein)
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Offenes Meer: Der Neue Rekrut   

Nach oben Nach unten
 

Offenes Meer: Der Neue Rekrut

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Verlassen worden.. Neue Stadt, neuer Typ
» Mein ex hat eine neue Freundin!!!! bitte helft mir
» Mein Ex hat eine neue Freundin =(
» "Nicht bereit für eine neue Beziehung"
» [Planung] Hopeless - Der Kampf um das Meer
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
All Blue Rpg :: Archiv :: Archiv :: Blues :: Eastblue-
Gehe zu: